Mittwoch, 18.05.2022 06:30 Uhr

Bremen Classic Motorshow: Messe wird abgesagt

Verantwortlicher Autor: Dettmar Rokoss Bremen, 24.12.2021, 14:46 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 6712x gelesen

Bremen [ENA] Es war keine leichte Entscheidung, erst vor wenigen Tagen musste die Messe Bremen ihre „Bremen Classic Motorshow“ als Präsenzmesse zum zweiten Mal in Folge absagen. Doch das Team von Frank Ruge hat nach dem Schock der Absage die Planungen wieder aufgenommen. Nun steht aber fest, am Samstag, den 5. Februar 2022, wird ein zweistündiges, spannendes Online-Event stattfinden.

Frank Ruge erklärte: „Zum 20. Geburtstag der Bremen Classic Motorshow möchten wir mit einem unterhaltsamen Jubiläums-Programm unseren Ausstellern und Besuchern für die jahrelange Treue danken“. Der Projektleiter wird, wie schon beim Online-Event im Februar 2021, mit dem Oldtimer-Experten Johannes Hübner zusammen die Sendung live moderieren. Die Zuschauer dürfen sich online auf Varianten der ursprünglich für die Präsenzmesse vorgesehenen Themen freuen: Der Automobilhistoriker Wolfgang Blaube stellt das für 2022 geplante Sonderschauthema „Biedermann & Brandstifter“ wie gewohnt wortstark, frech und kompetent anhand von drei PS-starken Brandstiftern vor. Die sogenannten „Porsche-Killer“ beeindrucken vor allem mit mächtig Dampf unter der Haube.

Auch Fans von Zweirädern kommen auf ihre Kosten: Motorradhistoriker Andy Schwietzer kommentiert zwei polarisierende Paare aus dem PS.SPEICHER aus Einbeck. Ebenfalls mit dabei: ein halbes Dutzend ausgewählte Junge Klassiker, die vom TÜV-Süd geprüft worden sind und zum Kauf angeboten werden. Da wird dem einen oder anderen Liebhaber der Schweiß ausbrechen. Kaufen oder um des lieben Familienfriedens wegen ruhig im Sessel sitzen bleiben. Für die absoluten Nostalgiker hat Journalist und Oldtimer-Experte Christian Steiger dann noch ein paar ganz rare Vertreter im Visier: Unter dem Slogan „Rote Liste der Allerweltautos“ präsentiert er früher populäre, massenhaft produzierte Autos, die heute kaum mehr auf den Straßen zu sehen sind.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.